Einloggen / Registrieren
GET Moldova -German Economic Team - Wirtschaftsausblick Ausgabe 12 | Juni 2020

GET Moldova  - Überblick

  • Wir erwarten in der Folge der Coronakrise einen BIP-Rückgang von 6,3% in 2020, ein stärkerer Rückgang als nach der globalen Finanzkrise
  • Starker Rückgang des privaten Konsums, der Investitionen und der Exporte; nur sinkende Importnachfrage und zusätzliche Staatsnachfrage verhindern einen noch größeren Einbruch
  • Starke wirtschaftliche Erholung mit 5,5% BIP Wachstum für 2021 erwartet
  • Inflationsrate sinkt auf 1,3% in 2020 (von noch 4,8% in 2019), da die moldauische Wirtschaft deutlich unter Kapazität produziert
  • Daher weiterhin expansive Geldpolitik und Reduzierung des Leitzins zu erwarten
  • Wechselkurs stabil in der Folge von Zentralbankintervention und nach Zusage der IWF Notfallkredite. Moderate Abwertung möglich in der zweiten Jahreshälfte
  • Steigende öffentliche Ausgaben bei gleichzeitig sinkenden Einnahmen führen zu einem Haushaltsdefizit von 5,4% des BIP in diesem Jahr – vorausgesetzt die zur Finanzierung notwendigen Geberkredite können gesichert werden

Written by: Martin Reisser

GET Moldova -German Economic Team - Wirtschaftsausblick Ausgabe 12 | Juni 2020

GET Moldova  - Überblick

  • Wir erwarten in der Folge der Coronakrise einen BIP-Rückgang von 6,3% in 2020, ein stärkerer Rückgang als nach der globalen Finanzkrise
  • Starker Rückgang des privaten Konsums, der Investitionen und der Exporte; nur sinkende Importnachfrage und zusätzliche Staatsnachfrage verhindern einen noch größeren Einbruch
  • Starke wirtschaftliche Erholung mit 5,5% BIP Wachstum für 2021 erwartet
  • Inflationsrate sinkt auf 1,3% in 2020 (von noch 4,8% in 2019), da die moldauische Wirtschaft deutlich unter Kapazität produziert
  • Daher weiterhin expansive Geldpolitik und Reduzierung des Leitzins zu erwarten
  • Wechselkurs stabil in der Folge von Zentralbankintervention und nach Zusage der IWF Notfallkredite. Moderate Abwertung möglich in der zweiten Jahreshälfte
  • Steigende öffentliche Ausgaben bei gleichzeitig sinkenden Einnahmen führen zu einem Haushaltsdefizit von 5,4% des BIP in diesem Jahr – vorausgesetzt die zur Finanzierung notwendigen Geberkredite können gesichert werden

Link : www.german-economic-team.com/moldau/wp-content/uploads/sites/4/GET_MDA_WA_12_2020_de.pdf
Datum : 2020-09-05

Written by: Martin Reisser